Vom Hintergrund…

Wir schauen in die Welt hinein und sehen nur das Offensichtliche. Zunächst. Wenn wir nicht aufmerksam sind, wenn wir Eile haben, wenn wir unkonzentriert sind.

Was aber kann im Hintergrund an Schönem vorhanden sein?

Was übersehen wir, wenn wir nicht auch mal den Fokus nach hinten oder innen richten?

Wie fein und zart sind die Gedanken, Gefühle und Wünsche im Hintergrund… Wie schwer, sie im Alltag zu sehen und ihnen den nötigen Raum zu geben…. Wie wichtig ist dennoch ihre Existenz und auch die unserer Wahrnehmung. 

Was können wir immer wieder tun, um den Hintergrund und das Innere nicht zu vergessen? Wie viel Aufmerksamkeit und Interesse widmen wir unseren teils gut versteckten Seiten, die vielleicht nicht immer schön, oft aber sehr wichtig sind? Wie können wir alles ordnen und in die richtige Relation setzen? Was ist wichtig, was darf warten? Wann?

Was treibt uns in dem einen und was in dem anderen Moment?

So viele Fragen, die Antworten ersehnen…

Aber es gibt nicht für Alles und Alle die eine Antwort. Wir müssen unsere eigenen Antworten suchen, den Focus immer wieder verändern, andere Bilder sehen, die Perspektiven wechseln. So können wir ein buntes Bild malen, das sowohl tiefgründig als auch flach und eindimensional sein kann, je nachdem, aus welchem Winkel wir es betrachten. Und je länger wir an dem Bild malen, umso mehr Farben entstehen und wir erkennen Konturen, die Klarheit verschaffen können. So gibt es Antworten, die dennoch bei jedem Menschen anders ausfallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.