Weihnachtsgruß an meine Welt II

Auch in diesem Jahr möchte ich danke sagen an mein Leben. Danke, dass es mich gibt und danke, dass ich die Meschen um mich habe, dich ich lieben kann und die mich lieben.

Weihnachten ist für mich immer eine Zeit des Innehaltens und des Nachdenkens. Nachdenken über das vergangene Jahr, Nachdenken über meine Ziele, Nachdenken über das, was werden wird… 

In der kalten dunklen Jahreszeit ist das Licht einer Kerze für mich immer ein besonderes Licht, weil es stahlt. Es strahlt Wärme und Geborgenheit aus und diese Wärme wünsche ich allen Menschen, die an Weihnachten nicht so glücklich sind, die Weihnachten nicht so feiern können, wie sie eigentlich wollen, die vielleicht in alten Zwängen und Gewohnheiten festhängen. Schaut eine Kerze an. Genießt das gleichmäßige Leuchten der Flamme. Nehmt das Licht in euer Herz.

Dadurch wird zwar nichts anders, äußerlich. Aber es kommt etwas dazu, was gut tut. Das ist wichtig. Wir müssen lernen, uns von den Erwartungen anderer Menschen und alten Gewohnheiten, die nicht mehr lebendig sind unabhängig zu machen. Wir müssen lernen, freier zu entscheiden und zu diesen Entscheidungen zu stehen. Wir müssen lernen, uns selbst wieder mehr zu vertrauen und unseren Selbstwert erkennen. Dann wird das Leben weniger zwanghaft, weniger in feste Bahnen gepresst erscheinen, weniger einengend sein. Wir können uns entfalten und in Freiheit und Liebe auf andere Menschen zugehen und ihnen geben, was sie eigentlich suchen: Aufrichtigkeit.

Diese Aufrichtigkeit ist ein Licht in der dunklen Welt voller Angst und Schrecken. Und wie die Kerzenflamme strahlt die Aufrichtigkeit Wärme und Geborgenheit aus, weil sie nichts Falsches an sich hat und selten ist. Helft mit, die Kerzenflamme in der Welt am Leben zu erhalten und helft mit, dass die Aufrichtigkeit in der Welt größer und größer wird.

Ein Stern kann manchmal Orientierungshilfe sein… Nehmt diesen Stern von mir mit auf euren Weg und holt euch Kraft aus den Sternen des Himmels. Manchmal ist auch ein Mensch ein Stern. Dann seid behutsam mit ihm, dass er sein Leuchten nicht verliert. Er ist voller Liebe und weiß um die Mühen des Lebens, aber auch um die Freuden und Genüsse.

Ich wünsche allen Menschen, die mich auf irgendeine Weise begleiten einen Stern in ihrem Leben und das Licht einer Flamme.

Ein Gedanke zu „Weihnachtsgruß an meine Welt II

  1. <333 und ich freue mich, Dich lesen zu dürfen. Eine grosse Bereicherung für meinen Alltag! Lieben Dank für schöne Worte, feine Gedanken und liebevolle Sätze.

Schreibe einen Kommentar zu etniesoph Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.